1 Tabelle 1a. Resultate der Metaanalyse über 60 Studien zum Autogenen Training (AT) mit Angabe der Effektstärken (ES) für die Bedingungen AT zum Outcome- und Follow-up-Zeitpunkt Alle Störungen Psycho- somatische Störungen Psychische Störungen Haupt-/Neben-ES Haupt-/ Neben-ES Haupt-/ Neben-ES AT post ( R ) 0.68 0.75 / 0.73 0.78 0.74 / 0.52 0.87 / 1.73 AT post (n-R) 0.36 0.43 / 0.25ns‡ 0.81 0.38 / 0.45 0.67 / 1.08 AT post (alle Studien) 0.48 0.58 / 0.66 0.75 0.56 / 0.47 0.72 / 1.11 AT follow-up ( R ) 0.74 0.89 / 0.53 0.89 / 0.53 1.12 / AT follow-up (n-R) 0.30 ns‡ 0.58 / 0.61 0.36 / 0.52 0.83 / 0.64 AT follow-up (alle Studien) 0.69 0.81 / 0.57 0.75 / 0.53 0.86 / 0.64 Alle Studien/alle Bedingungen 0.64# 0.67# / 0.66# 0.65# / 0.50# 0.79# / 0.87# Anmerkung. ES= Hedges korrigierte Effektstärke; Signifikanzniveaus der ES wurden getestet über das korrespondierende Z der Normalverteilung: ns= nicht signifikant, ‡= nur eine Studie; p: nur Outcome-Effektmaße vorhanden; f: nur Follow-up-Effektmaße vorhanden; #: arithmetisches Mittel; R= randomisiert, n-R= nicht randomisiert. 2 Tabelle 1b. Resultate der Metaanalyse über 60 Studien zum Autogenen Training (AT) mit Angabe der Effektstärken (ES) für die Bedingungen AT vs Kontrollgruppe zum Outcome- und Follow-up- Zeitpunkt Alle Störungen Psychosoma- tische Störungen Psychische Störungen Haupt-/Neben-ES Haupt-/ Neben-ES Haupt-/ Neben-ES AT vs. K post ( R ) 0.59 0.63 / 0.65 -0.88ns‡ 0.62 / 0.27 0.58 / AT vs. K post (n-R) 0.62 -0.74 / 0.00 ns‡ – 1.10 ns 0.56 / 0.35 ns‡ 1.03 / 1.01 ns AT vs. K post (alle Studien) 0.61 0.63 / 0.34 0.82 0.58 / 0.29 0.85 / 1.30 AT vs. K follow-up (R) 0.51 0.56 / 1.09 0.49 / 0.46 0.33 / AT vs. K follow-up (nR) 0.31 / 0.25 / 0.50 / AT vs. K follow-up (alle Studien) 0.44 0.51 / 1.09 0.42 / 0.46 0.47 / 2.05 Alle Studien/alle Bedingungen 0.54# 0.56# / 0.34P 0.95# 0.50# / 0.37# 0.66# / 1.67# Anmerkung. ES= Hedges korrigierte Effektstärke; Signifikanzniveaus der ES wurden getestet über das korrespondierende Z der Normalverteilung: ns= nicht signifikant, ‡= nur eine Studie; p: nur Outcome-Effektmaße vorhanden; f: nur Follow-up-Effektmaße vorhanden; #: arithmetisches Mittel; R= randomisiert, n-R= nicht randomisiert. 3 Tabelle 1c. Resultate der Metaanalyse über 60 Studien zum Autogenen Training (AT) mit Angabe der Effektstärken (ES) für die Bedingungen AT vs andere psychologische Therapie zum Outcome- und Follow-up-Zeitpunkt Alle Störungen Psychosoma- tische Störungen Psychische Störungen Haupt-/Neben-ES Haupt-/ Neben-ES Haupt-/ Neben-ES AT vs. and. Th. post ( R ) -0.25 -0.46 / 0.14 -1.23 ns‡ -0.32 / 0.008 -0.24 / 1.81ns‡ AT vs. and. Th. post (n-R) -0.09 / 0.33ns‡ 0.34 -0.03 / 0.30ns‡ -0.15 / 0.37 AT vs. and. Th. post (alle S.) 0.21 -0.46 /-0.16 0.33 -0.26 / 0.08 -0.18† / 0.70 AT vs. and Th. follow-up ( R ) -0.21 0.03 / 0.05 -0.22 / 0.05 0.00 / AT vs. and. Th. follow-up (n-R) -0.18 / 0.33† -0.22 / 0.21ns‡ -0.15 / 0.65ns‡ AT vs. and. Th. follow-up (alle S.) -0.20 0.03 / 0.12 -0.22 / 0.08 -0.09 / 0.62 Alle Studien/alle Bedingungen -0.20# -0.22# / -0.16P 0.22# -0.24# / 0.08# -0.13# / 0.66# Anmerkung. ES= Hedges korrigierte Effektstärke; Signifikanzniveaus der ES wurden getestet über das korrespondierende Z der Normalverteilung: ns= nicht signifikant, † = p < 0.1, ‡= nur eine Studie; p: nur Outcome-Effektmaße vorhanden; f: nur Follow-up-Effektmaße vorhanden; #: arithmetisches Mittel; R= randomisiert, n-R= nicht randomisiert. 5 Tabelle 2a. Resultate der Metaanalyse über 60 Studien zum Autogenen Training (AT) mit Angabe der Effektstärken (ES) für die Hauptsymptomatik bei allen drei AT-Vergleichsbedingungen mit Bezug auf die Krankheitsbilder Störungsbild Anzahl kontrollierter Studien (R) Anzahl Studien für quantitative Meta- Analyse (RCTs) Wirkung (Hauptsymptomatik) post + follow-up Prä-Post/ Follow- up AT AT vs Kontroll- bedingung AT vs andere psychol. Therapie 1. Spannungskopf- schmerz und Migräne 11 (8) 10 (7) 0.78# 0.79# -0.25# 2. Essentielle Hypertonie 10 (6) 9 (5) 0.86# 0.34# -0.27# 3. Koronare Herzerkrankung/ Sekundärprä- vention von Herzinfarkten 6 (1) 4 (1) 0.47# 0.52# 4. Asthma bronchiale 5 (3) 3 (2) 0.35P 0.55P 5. Neurasthenie/ undifferenzierte somatoforme Störung 6 (3) 5 (3) 0.37# 0.38# 6. Raynaud- Syndrom 6 (6) 6 (6) 0.36# 0.31P -0.26# 7. Geburtsvorbe- reitung 3 (2) 1 (0) 0.37P 0.66P 8. Darmer- krankungen 2 (2) 2 (2) 0.95# 0.44# 9. Epilepsie 2 (1) 1 (1) 0.55P 0.00P Anmerkung. ES= Hedges korrigierte Effektstärke; p: nur Outcome-Effektmaße vorhanden; f: nur Follow-up-Effektmaße vorhanden; #: arithmetisches Mittel; R= randomisiert; n-R= nicht randomisiert; RCT= randomisierte kontrollierte Studien. 6 Tabelle 2a. Fortsetzung Störungsbild Anzahl kontrollierter Studien (R) Anzahl Studien für quantitative Meta- Analyse (RCTs) Wirkung (Hauptsymptomatik) post + follow-up Prä- Post/ Follow- up AT AT vs Kontroll- bedingung AT vs andere psychol. Therapie 10. Fibromyalgie 2 (1) 1 (1) 1.54P -1.11P 11. Atopische Dermatitis 1 (1 ) 1 (1) 0.84# 0.64# 0.39# 12. Infertilität 1 (0) 1 (0) 0.80F 0.95F 13. Glaukom 1 (1) 1 (1) 1.05P 0.39# - 14. Lebensqualität bei Tumor- patienten 1 (1) 1 (1) -0.06P 0.13P - 15. HIV-Infektion 1 (0) 0 (0) 16. Angststörungen, Prüfungsangst 7 (2) 6 (1) 0.77# 0.69# -0.08# 17. Depression/ Dysthymia 3 (1) 3 (1) 0.87P 0.68# -0.59P 18. Schlafstörungen 3 (1) 3 (1) 0.82# 0.85# 0.07# 19. Alkoholismus 1 (1) 1 (1) 0.77#P 0.99P 20. Stottern 1 (0) 1 (0) 0.61# 0.23# 1.31P Summe 73 (41) 60 (35) 0.69# 0.56# -0.24# Anmerkung. ES= Hedges korrigierte Effektstärke; p: nur Outcome-Effektmaße vorhanden; f: nur Follow-up-Effektmaße vorhanden; #: arithmetisches Mittel; R= randomisiert; n-R= nicht randomisiert; RCT= randomisierte kontrollierte Studien. 7 Tabelle 2b. Resultate der Metaanalyse über 60 Studien zum Autogenen Training (AT) mit Angabe der Effektstärken (ES) für die alle drei AT Vergleichsbedingungen mit Bezug auf die Krankheitsbilder Störungsbild Anzahl kontrollierter Studien (R) Anzahl Studien für quantitative Meta- Analyse (RCTs) Unspezifische Effekte post + follow-up Prä- Post/ Follow- up AT AT vs Kontroll- bedingung AT vs andere psychol. Therapie 1. Spannungskopf- schmerz und Migräne 11 (8)) 10 (7) 0.49# 0.05# 0.15# 2. Essentielle Hypertonie 10 (6) 9 (5) 3. Koronare Herzerkrankung/ Sekundärprä- vention von Herzinfarkten 6 (1) 4 (1) 0.48# 0.55P 4. Asthma bronchiale 5 (3) 3 (2) 0.33P 0.43P 5. Neurasthenie/ undifferenzierte somatoforme Störung 6 (3) 5 (3) 6. Raynaud- Syndrom 6 (6) 6 (6) 0.79P 0.00P -0.78P 7. Geburtsvorbe- reitung 3 (2) 1 (0) 8. Darmer- krankungen 2 (2) 2 (2) 0.98F 1.30F 9. Epilepsie 2 (1) 1 (1) 1.10P 10. Fibromyalgie 2 (1) 1 (1) 11. Atopische Dermatitis 1 (1 ) 1 (1) 0.39# 0.39# -0.11F Anmerkung. ES= Hedges korrigierte Effektstärke; p: nur Outcome-Effektmaße vorhanden; f: nur Follow-up-Effektmaße vorhanden; #: arithmetisches Mittel; R= randomisiert; n-R= nicht randomisiert; RCT= randomisierte kontrollierte Studien. 8 Tabelle 2b. Fortsetzung Störungsbild Anzahl kontrollierter Studien (R) Anzahl Studien für quantitative Meta- Analyse (RCTs) Unspezifische Effekte post + follow-up Prä- Post/ Follow -up AT AT vs Kontroll- bedingung AT vs andere psychol. Therapie 12. Infertilität 1 (0) 1 (0) 0.64F 13. Glaukom 1 (1) 1 (1) 14. Lebensqualität bei Tumor- patienten 1 (1) 1 (1) 15. HIV-Infektion 1 (0) 0 (0) 16. Angststörungen, Prüfungs angst 7 (2) 6 (1) 0.96# 1.86# -0.34# 17. Depression/ Dysthymia 3 (1) 3 (1) 2.76P 1.48# 1.77P 18. Schlafstörungen 3 (1) 3 (1) - - - 19. Alkoholismus 1 (1) 1 (1) 0.77P 0.85P - 20. Stottern 1 (0) 1 (0) 0.23# 1.31# -0.20# Summe 73 (41) 60 (35) 0.83# 0.80# 0.33# Anmerkung. ES= Hedges korrigierte Effektstärke; p: nur Outcome-Effektmaße vorhanden; f: nur Follow-up-Effektmaße vorhanden; #: arithmetisches Mittel; R= randomisiert; n-R= nicht randomisiert; RCT= randomisierte kontrollierte Studien.