© 2003-2021 Dr. Sirko Kupper - 27.09.2021 - www.drkupper.de

News



Den Darm heilen


Der Blähbauch: Hat sich in den letzten 10, 20 Jahren zu einem Hauptleiden der zivilisierten Menschen entwickelt. Also auch in Deutschland. Blähbauch klingt zwar ein bisschen lächerlich, ist in der Regel aber durchaus peinigend. Weil häufig genug verknüpft mit nicht nur Grummeln, sondern auch Zwicken, manchmal Koliken, häufig weicher Stuhl, Durchfall.

Wurde früher, als noch selten, also in meiner Universitäts-Zeit als Colon spasticum oder Colon irritabile bezeichnet. Wurde auf Stress zurückgeführt. Was hatten wir da alles für Gegenmittelchen…. Wirklich geholfen wurde meines Wissens nie.

Heute nennen wir das Nahrungsmittel-Unverträglichkeit.

Also den Blähbauch nach praktisch jedem Essen. Das war der Hintergrund, sich in den letzten 10, 15 Jahren verstärkt mit dem Darm und dem Mikrobiom zu beschäftigen. Denn irgendeinen auslösenden Grund muss diese neumodische „Beleidigung“ des Bauches doch haben.

Die Beschäftigung mit Fehl- und falscher Besiedelung der Darmschleimhaut hat manchen von Ihnen sehr wohl Erleichterung gebracht. Aber das Übel komplett abgestellt? Wirklich? Ich kenne keinen Fall.


Erinnere freilich die junge Dame, die nach Einnahme von nur (!!!) vermehrt Omega 3 völlig beschwerdefrei wurde. Macht nachdenklich.


Seither versuche ich – neben genetisch korrekter Kost, die für sich allein freilich auch nicht immer hilft – von der Grundidee her „die Darmschleimhaut neu aufzubauen“. Mit essentiellen Substanzen. Wissen Sie, woran das regelmäßig scheitert?


Wenn Sie täglich das Falsche von oben, durch den Mund nachliefern, wird sich im Darm nichts auf Dauer bessern. Verstehen wir ja alle.


Einen klaren, eindeutigen Lösungsvorschlag habe ich auch (noch?) nicht. Halte eine Schädigung ihrer Darmschleimhaut durch allgegenwärtige Konservierungsstoffe (und Umweltgifte) für einen wahrscheinlichen Auslöser. Denn Konservierungsstoffe sollen ja winzige Lebewesen (z.B. Mikroben) abtöten. Und was töten die dann noch ab? Tag für Tag, Jahr für Jahr, über Jahrzehnte? Die Zellen ihrer Darmschleimhaut.

Dennoch gibt es häufig genug auch hier „Wunderheilungen“. Oben hatte ich von Omega 3 berichtet. Natürlich ein Einzelfall. Oft genug hilft Ihnen schlagartig das Weglassen von


Getreide


Weshalb das so ist (Gluten etc.), erforscht derzeit Professor Schuppan, Erlangen recht gründlich (News vom 05.12.2015).

Wissen Sie, wer das längst weiß? Der Tierarzt. Tier-Pfleger in Wildgehegen, in Zoos. Eindrucksvoll vermittelt durch ein kleines Schild im Wildpark Köln-Dünnwald. Da lesen wir doch tatsächlich



Psychologisch wirklich gut gemacht. Weil die – verärgerten, erbosten - Tier-Pfleger hier ein raffiniertes Wörtlein untergebracht haben. Aufgemerkt?


„Aufgasen“
Ich gase auf, Herr Doktor!


Das hängt sich fest. Das prägt. Vielleicht hatten Sie soeben ein blitzartiges AHA-Erlebnis …

Quelle: strunz.com
Gesendet am 28 May 2021 von admin



Weisheiten