© 2003-2021 Dr. Sirko Kupper - 28.02.2021 - www.drkupper.de

News



Eisen ist nötig für Gewichtsreduktion


Ich kann nicht abnehmen! Eine tagtäglich in meinen Räumen getroffene Feststellung. Oft in verzweifeltem Ton. Sie haben hier mein volles Verständnis.

Sie können wirklich nicht.

Immer wieder muss auch ich mich ermahnen: „Mein Gegenüber ist nicht dumm“. Wir Ärzte tun oft so. Mir gegenüber sitzen Sie, eine Respektsperson. Mutter von drei Kindern. Ein leitender Ingenieur. Ein Universitätsprofessor. Eine Leistungssportlerin. Menschen, die in ihrem täglichen Leben mindestens so klug und intelligent sind wie ich es von mir selbst annehme.

Und wenn die sagen „ich kann nicht abnehmen“, steckt dahinter gelebte Erfahrung. Das sind Tatsachenbehauptungen. Und ganz selbstverständlich haben Menschen, die so verzweifelt sind, schon alles Denkbare probiert.


Also die verschiedensten Diäten, bis hin zum Geheimplan, also der rabbit starvation. Wenn ich diesen eingängigen Begriff bitte noch einmal wiederholen darf.


Nach den Gesetzen der Physiologie, der Biochemie müssten die tatsächlich zusammen schnurren. Abnehmen. Tun sie aber nicht. Selbst wenn sie sich nur noch von Reineiweiß + Vitaminen ernähren, also intelligente „Null-Diät“ nach Ditschuneit probiert haben.

Wissen Sie, woran das liegt? Sollten Sie wissen.

Auf die Spur gebracht hat uns die Uni Frankfurt. In einer Großstudie. Die haben bewiesen, dass abnehmwillige Patienten, die kontrolliert alles richtig machten, nicht oder kaum abnahmen, so lange der Eisenspeicher Ferritin unter 30 ng/ml lag.


Unter 30 ng/ml.


Gilt in Deutschland als Normalbereich. Gucken Sie mal auf Ihren Laborbogen. Hier wird normal eben immer mit „Ist-Wert“ verwechselt. Normal sollte eigentlich sein „Soll-Wert“.


Und der minimale Soll-Wert für jeden Menschen, soweit er ein Herz besitzt, beträgt ja laut der US-kardiologischen Gesellschaft 100 ng/ml.


Die amerikanischen Kardiologen behaupten, dass das Herz nur dann genügend Sauerstoff bekommt (der Herzmuskel!), wenn der Eisenspeicher Ferritin über 100 ng/ml liegt. Jetzt vergleichen Sie noch einmal den Laborbogen und die darauf fußende Aussagen Ihres Hausarztes.


Meine jahrzehntelangen Laufexperimente lassen mich sagen: Anständige Geschwindigkeit und Durchhaltevermögen erleben Sie als Frau ab Ferritin 60 ng/ml, als Mann ab 130 ng/ml.


Wobei ich tief im Herzen an diese Differenz gar nicht glaube. Könnten Sie in ganz frühen Schriften von mir nachlesen.


Aber zurück: Fettverbrennung sei unmöglich laut Uni Frankfurt bei Ferritin-Wert unter 30 ng/ml. Und genau hier liegt der Hase im Pfeffer.

Das nämlich ist Ihr Wert, lieber Herr, liebe Dame, die Sie sich zurecht beklagen „ich kann nicht abnehmen“.

Lassen Sie uns den Bogen weiter spannen. Selbstverständlich muss das nicht an einem einzelnen Blutwert liegen. Ich kenne inzwischen viele andere Messwerte, die in Ordnung sein müssen, wenn Sie ordnungsgemäß abnehmen wollen.


Denn ein zu tiefes Ferritin sagt nicht etwa „null“, sondern sagt natürlich „eingeschränkte“ Fettverbrennung. Kaum noch vorhandene. Enttäuschend wenig Gewichtsverlust in einer Woche usw…


Kommen dann mehrere Defizite zusammen, wird´s selbstverständlich eng. Und genau das messen wir in der großen Blutanalyse.

Diese Engpässe.

Diese laborchemischen Erklärungen Ihrer Behauptung „ich kann nicht abnehmen“. Obwohl Sie doch …

Was Sie hier soeben gelesen haben, ist wieder so eine Revolution. Eine echte Revolution in der deutschen Medizin. Eine nachprüfbar richtige Erklärung für die RICHTIGE Behauptung „ich kann nicht abnehmen“.

PS: Neben Ferritin entscheidend auch Testosteron, Wachstumshormon, Zink, Cortisol, EBV-Titer u.a.m… Echtes, wahrhaftes Geheimwissen.

Quelle: strunz.com
Gesendet am 22 Jan 2021 von admin



Weisheiten