© 2003-2020 Dr. Sirko Kupper - 24.11.2020 - www.drkupper.de

News



Glück durch Laufreflex


Leiden Regenwürmer an Verstopfung?: Skurrile Frage. Typisch für mein forever young Seminar. Mit solchen Fragen habe ich Sie verblüfft, und dann immer ein nettes Geschichtlein über Tiere angehängt. Hier also über den Regenwurm. Wenn Sie genügend über das arme Viech mit Obstipation nachgesonnen haben, gelächelt haben, dann treffen Sie die folgenden Worte vielleicht… mitten ins Herz. Und Sie lernen, dass nicht der Regenwurm, sondern dass…. SIE sich tagtäglich lächerlich machen. Darf ich Sie aufwecken? Na, dann mal los:


„Laufen. Täglich Laufen. Igitt, igitt. Ich kenn mich doch. Freilich – der Mensch ist ein Schlappschwanz. Das steht fest. Täglich früh den inneren Schweinehund überwinden? Nie und nimmer!


Genau so geht´s eben nicht. Das Geheimnis heißt Laufreflex. Ein Automatismus. Von selbst laufen.


So wie Sie einen Frühstücksreflex haben. Sie müssen sich nicht jeden Morgen überwinden, den inneren Schweinehund überwinden, mit dem Frühstück anzufangen. Nein – Sie frühstücken ganz automatisch.


Und solch einen Laufreflex bräuchten Sie. Wie man das macht? Einen Reflex bekommen Sie, wenn Sie etwas täglich zur gleichen Zeit vier Wochen tun. Täglich zur gleichen Zeit vier Wochen.


Eine wunderbare Technik. Da kommen die Menschen und sagen: „Herr Doktor, ich habe Stuhlgang nur einmal die Woche“. Problem. Großes Problem. Eigentlich seltsam: Jeder Regenwurm kann´s – und wir sind die Krönung der Schöpfung? Jeder Regenwurm hat einen Stuhlgangreflex. Also los:


Setzen Sie sich täglich um 6.15 Uhr auf den Topf, lesen Sie die Zeitung. Da passiert natürlich nichts. Eine Woche, zwei Wochen, drei Wochen – in der vierten Woche wacht der Körper auf. Man hat Stuhlgang täglich 6.15 Uhr. So macht man sich den Regenwurmreflex.


Und solch einen Laufreflex bräuchten Sie! Geht ganz einfach: Laufschuhe abends neben das Bett, früh hochrumpeln, in die Schuhe fallen, erschrecken und loslaufen. Und das täglich. Vier Wochen. Und Sie haben einen Laufreflex. Von Stund an nix mehr innerer Schweinehund, sondern Laufsucht.“


Laufsucht. Etwas Herrliches, wenn man ihr verfallen ist. Wenn es einen tagtäglich nach draußen drängt. Wenn man ganz unbedingt will. Wenn alles andere, der Alltag, die täglichen Aufgaben verblassen neben dem…. Glück des Laufens.

Schwärmerei? Wenn ich´s nicht persönlich erlebt hätte. Sie, lieber Normalmensch, Sie Nicht-Läufer, wissen eben nichts um die Glückswelten um uns herum. Die Ihnen verschlossen sind.

Das Türchen zu solchem Glück? Der Laufreflex. Und oben steht ganz präzise, wie auch Sie sich den Zugang in ein völliges neues, strahlendes Leben erschließen könnten.

Quelle: Kennen Sie inzwischen. Mein Lieblingsbüchlein. Nachdem kaum jemand von Ihnen es besitzt (weshalb eigentlich?), erzähl ich Ihnen die Geschichtlein eben peu á peu.
strunz.com
Gesendet am 12 Oct 2020 von admin



Weisheiten